Herzlich Willkommen bei der Kempowski-Gesellschaft

Über uns


Seit Juni 2007 widmet sich die "Kempowski-Gesellschaft" der Bewahrung und Förderung der Werke Walter Kempowskis (1929-2007), der zu den bedeutendsten Autoren der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur zählt. Die literarische Gesellschaft wurde u.a. von Journalisten, Wissenschaftlern, Studierenden und zahlreichen Privatpersonen in Gießen ins Leben gerufen. Mittlerweile hat sie Mitglieder aus dem In- und Ausland, etwa aus Italien, Ungarn und den USA.

Die Geschäftstelle der Gesellschaft wurde eingerichtet am

Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1
35394 Gießen

Mail: johannakeller84(at)googlemail.com


"Eine ganze Kleinigkeit"

Der Kempowski-Adventskalender

                              

Vielen herzlichen Dank für die Teilnahme an unserem Adventskalenderspiel!


Herzlichen Glückwunsch an den glücklichen Gewinner: Mathias Kruse!

Es hat auch im letzten Jahr wieder großen Spaß gemacht und wir freuen uns bereits auf das nächste Mal!

 

Zur Auflösung der 24 Kalenderfragen:

   

Das Facebook-Echolot 2016

"Wir fragen - Sie antworten"

                       

 

Das „Facebook-Echolot“ ist ein Projekt der Kempowski-Gesellschaft.

In einem Zeitraum von vier Monaten wurde wöchentlich eine Frage an die Facebook-Freunde der Gesellschaft gestellt. Hauptaugenmerk lag in den Fragestellungen auf der Rezeption und der persönlichen Verbindung oder der Verbundenheit der Teilnehmer zum Werk Walter Kempowskis.
Die Fragen und Antworten liegen nun gesammelt im Originalton vor, d.h. ohne korrigiert worden zu
sein. Die Kempowski-Gesellschaft e.V. möchte sich an dieser Stelle erneut für die rege Teilnahme
und die sehr unterschiedlichen, interessanten und schönen Antworten bedanken.

Zum Facebook-Echolot

 

Literarischer Spaziergang in Göttingen

Auf den Spuren Walter Kempowskis und anderer Literaten

                              

Am 18. Juni 2016 hat die Kempowski-Gesellschaft zu einem literarischen Spaziergang nach Göttingen eingeladen. Die Universitätsstadt, die Walter Kempowski in seinem Roman "Herzlich Willkommen" von 1984 beschreibt, weist von Lichtenberg und die Gebrüder Grimm bis zu Robert Gernhardt und Wolfgang Bittner zahlreiche literarische Bezüge auf. So war die zweistündige Führung ein spannender Wechsel zwischen einer literarischen Stadtführung und Bezügen zu Kempowskis "Herzlich Willkommen".

In Göttingen schien die Sonne - leider nur stellenweise. Doch trotz des Regens konnten die Teilnehmer Führung durch Göttingen genießen und bei Cron & Lanz gemütlich ausklingen lassen!

Die Rezension zu "Herzlich Willkommen" von Robert Gernhardt, die 1984 im SPIEGEL erschien, finden Sie übrigens hier.    

Soziales Netzwerk

facebook

Die Kempowski Gesellschaft e.V. ist ebenfalls im sozialen Netzwerk facebook zu finden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Aktuelles